Erkundung unterm Mikroskop – Wieviel Leben steckt im einem Tropfen?

Wir alle können bekanntlich ohne Wasser nicht überleben, aber wie viel Leben steckt eigentlich in einem Wassertropfen?

In dieser Forschungsstation begeben wir uns auf Erkundung, um die Besonderheiten des Wassers und seine Funktion als Lebensraum für verschiedene Organismen zu entdecken. Dabei werden wir zunächst mit chemischen und physikalischen Experimenten die Eigenschaften des Wassers bestimmen und anschließend einzelne Wassertropfen genauer unter die Lupe nehmen. Was mit bloßem Auge nicht zu erkennen ist, wird unter dem Mikroskop sichtbar: In einem winzigen Biotop tummelt sich eine Vielzahl an Kleinstlebewesen auf wenigen Millimetern. Außerdem werden wir untersuchen, welche Rolle Wasser als überlebenswichtige Ressource für den Menschen spielt und wie die Kraft des Wassers als Energiequelle genutzt werden kann. Diese Forschungsstation kann sowohl als Tagesausflug aber auch als Projektwoche gestaltet werden. Die Arbeiten an den Projekten finden sowohl auf dem Forschungsschiff als auch in den Uferbereichen der Saale statt und ist für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren altersgerecht konzipiert.

Leitung: Sebastian Körnig, Hochschule Merseburg