Sauberes Trinkwasser ist ein wertvolles Gut und bei weitem keine Selbstverständlichkeit in vielen Ländern unserer Erde. Die Bedrohung durch Verunreinigungen wie Mikroplastik reichen jedoch rund um die Welt. Der komplizierte Prozess der Trinkwasseraufbereitung kann an Bord der Make Science Halle live nachvollzogen werden. Sie lernen die Probleme und mögliche Lösungen kennen.

Prof. Dr. Andreas Heilmann
Prof. Dr. Andreas Heilmann

Leiter Geschäftsfeld Biologische und Makromolekulare Materialien am Fraunhofer IMWS

Revers-Osmose

LÖSUNG UMKEHROSMOSE

Eine mögliche Lösung ist die Technik der Umkehr-Osmose-Anlage. Sie ist in der Lage, verunreinigtes Wasser zu Trinkwasser zu “verwandeln”. Aufgrund des geringen Energieaufwands ist sie sehr nachhaltig und stellt eine zukunftsfähige Technik zur Wasserreinigung auf der Welt dar.

FUNKTIONSWEISE

Vergleichbar mit einer French-Press wird das verschmutzte Wasser unter Druck durch einen Filter gepresst. Dieser Membranfilter besitzt Poren im Nanometer-Bereich, sodass nur das Wasser hindurch gelangt. Jegliche Verschmutzungen wie Salze, Schwermetalle oder Bakterienwerden somit gefiltert und bleiben zurück.

Zur Aufreinigung von verschmutztem Wasser können Umkehrosmose-Anlagen verwendetwerden. An Bord ist eine kleine Anlage verbaut und kannSaale- in Trinkwasser umwandeln.